Umwelt und Nachhaltigkeit

Helmut Gieselmann GmbH & Co KG

 

Die Wälder sind eine der wichtigsten natürlichen Ressourcen der Erde und damit auch eine der bedeutendsten Erbschaften, die wir zukünf-tigen Generationen hinterlassen. Deshalb müssen sich insbesondere die Firmen, die sich mit diesem überaus wertvollen Naturprodukt befas-sen, für den verantwortungsvollen Umgang mit dieser Ressource einsetzen.

Die Firma Helmut Gieselmann GmbH & Co KG fühlt sich, seit Bestehen im Jahr 1978, dem folgenden Unternehmensgrundsatz verpflichtet:

 

Wir wissen um die Vielfalt der technischen Verwendungs- und architektonischen Gestaltungsmöglichkeiten dieser nachwachsenden Ressource Holz. Wir stellen uns der Aufgabe, die zum Kundenwunsch passende Holzart in der gewünschten Qualität und Dimension zu finden und zu liefern. Holz ist ein lebendiger Rohstoff. Keine Holzart gleicht der anderen, jeder Baum ist ein Unikat. Dieser Faszination wollen wir uns täglich stellen.

Wir wissen, dass nur eine naturnahe Waldbewirtschaftung Wälder und Tierwelt erhalten, die lokale Bevölkerung unterstützen und auch in Zukunft die Holzversorgung sicherstellen kann. Als Mitglied der A.T.I.B.T. (Association Technique Internationale des Bois Tropicaux) unterstützen wir diese Ziele auch international.

 

Um diese auch in Zukunft weiter verfolgen zu können, müssen wir darauf achten, dass wir mit unserem unternehmerischen Handeln die Grundsätze der Nachhaltigkeit und Legalität beachten. Deshalb haben wir von Anfang an bei Importhölzern auf folgenden Grundsatz geachtet:

Das Rundholz wird entsprechend der nationalen forstlichen Gesetzgebung des Herkunftslandes geerntet. Diese Gesetzgebungen untersagen den Forstbetrieben das Abholzen des Waldes. Unsere Produzenten nutzen den Wald selektiv und in Anlehnung an die ITTO-Richtlinien der Bewirtschaftung natürlicher tropischer Wälder. Unsere Schnittholzlieferungen werden in Werken produziert, welche ihr Rundholz aus dieser Form der Waldnutzung beziehen.

Unser ganzes Bestreben gilt dahin, folgendes Holz für unseren Handel auszuschließen:

  • Holz, das aus Waldgebieten stammt, in denen gegen traditionelle oder bürgerliche Grundrechte verstoßen wird.

  • Holz, das von genetisch modifizierten Bäumen stammt

  • Illegal geerntetes Holz

Deshalb unterstützen wir auch die Aussage des Europäischen Ministerrates zum Schutz der Wälder vom Juni 1993:

 

Wir wollen die Bewirtschaftung und die Nutzung von Wäldern und Waldgebieten auf eine Weise und mit einer Intensität, dass Artenvielfalt, Produktivität, Regenerierungsfähigkeit, Kapazität, Vitalität und ihr Potenzial, relevante ökologische, ökonomische und soziale Funktionen zu erfüllen, heute und in Zukunft, auf lokaler, nationaler und globaler Ebene erhalten bleiben und dass kein Schaden an anderen Ökosystemen entsteht.

 

Seit Mai 2007 wollen wir mit Hilfe der Chain-of Custody-Zertifizierung (CoC) von FSC und PEFC den verstärkten Handel von Hölzern fördern, die aus Wäldern stammen, die unabhängig nachweisbar nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit bewirtschaftet werden.

Alle Hölzer, die wir handeln, sind auf Basis des aktuellen Standes des Holzhandelssicherungsgesetzes (HolzSiG) importiert, der an dem Tag des Einkaufs/Import gilt/galt.

 

Diese o.a. Grundsätze sind Leitlinie für unser unternehmerisches Handeln.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helmut Gieselmann GmbH & Co KG